Ilmwerk | Ilmenau

AM EICHICHT 1, 98693 ILMENAU

Wir revitalisieren sechs Gebäude des ehemaligen Porzellanwerks Ilmenau und schaffen neue Industrie-, Logistik- und Gewerbeflächen. Basierend auf Ihren Bedürfnissen können Flächen detailliert und individuell konzipiert werden.

ILMWERK – Standort für innovative Start-ups und Unternehmen. Auf dem 120.000 m2 großen Grundstück des früheren „Neuen Porzellanwerks Ilmenau“ – auch bekannt unter dem Namen „Graf von Henneberg Porzellan“ – entsteht ein attraktives, modernes und klimafreundliches Gewerbe- und Industriegebiet in der Universitätsstadt Ilmenau. Der Kauf erfolgte im Februar 2022 und erste Baumaßnahmen beginnen noch in diesem Jahr. Die Umbauarbeiten einzelner Bereiche können bei Bedarf von Mietern sofort erfolgen.

Kontaktieren Sie uns:

Cedrik Weise
Objektmanager

03677 – 837 11 22
weise@projekt95.de

Wir freuen uns auf Ihre Mietanfrage!

DIE VISION

Nachhaltigkeit und Work-Life-Balance

Projekt 95 erweckt mit dem ILMWERK einen neuen Standort für innovative Unternehmen und Start-ups zum Leben. Wir revitalisieren die bestehenden Haupt- und Nebengebäude des Porzellanwerks und schaffen Raum für Produktions-, Lager- und Logistikflächen. Die vorhandenen Büro- und Laborflächen sowie die Werkstätten werden von Grund auf saniert und energetisch auf den neuesten Stand gehoben. Die Bedürfnisse der künftigen Mieter stehen bei den Arbeiten im Vordergrund. Gemeinsam mit den zukünftigen Mietern entwickeln wir Ideen weiter und rücken Nachhaltigkeit sowie Work-Life-Balance in den Fokus.

„Unsere Vision ist es, die Liegenschaft zu einem innovativen, klimafreundlichen, nachhaltigen und profitablen Vorzeigeobjekt für die gesamte Region zu entwickeln.“

 

Normen Fabig, Gründer und Geschäftsführer von Projekt 95

Um den Bestand zu sichern, plant Projekt 95 bis Ende 2022 erste Dachreparaturen, die Reinigung möglicher Mietflächen sowie den Austausch defekter Fenster und Türen. Die Revitalisierung selbst startete mit dem Übergang des Eigentums Anfang Mai 2022. Mittelfristig wird das gesamte Gelände neuorganisiert.

NACHHALTIGKEIT UND MOBILITÄT

Nachhaltigkeitskonzept

Nachhaltigkeit und Klimafreundlichkeit sind zentrale Pfeiler des Projekts ILMWERK. Unser Ziel ist es, die Bausubstanz der Gebäude des Porzellanwerks überwiegend zu erhalten. So können die vorhandenen Ressourcen genutzt werden und wir müssen keine weiteren Flächen versiegeln.

Wir planen das Objekt energetisch autark zu entwickeln. Dafür erarbeiten wir eine Strategie zur innovativen Speicherung von Energie und erstellen Konzepte für die Modernisierung der Fassaden, die Entsiegelung von Flächen und die Bepflanzung des Geländes.

Ganzheitliches Energiekonzept unter Nutzung von Photovoltaik

Das Bauen im Bestand schont Ressourcen, belebt bestehende Gebiete und nutzt die vorhandene graue Energie. Ein gutes Beispiel dafür ist die Sheddachkonstruktion mit der Ausrichtung des Belichtungsbandes nach Norden. Durch die natürliche Belichtung erfolgt eine gleichmäßige Belichtung der Produktionsstätten. Und dank der Südausrichtung der geschlossenen Sheddachseite kann diese zukünftig hervorragend für die Produktion von Solarstrom genutzt werden.

Mobilitätskonzept

Für eine noch bessere Erreichbarkeit des ILMWERKs ist es möglich, die ehemalige Bahnlinie zu reaktivieren und auszubauen. Zudem sind eine zusätzliche Zufahrt und ein Schnellladepark für E-Fahrzeuge geplant. Das Mobilitätskonzept wird in Orientierung an die Bedarfe der zukünftigen Nutzer entwickelt und angepasst.

ZENTRALE LAGE IN DEUTSCHLAND

Kurze Wege und beste Anbindung – das garantiert die zentrale Lage des ILMWERKS in Deutschland. Berufliche Termine in Frankfurt, Berlin, Hamburg, Köln oder München lassen sich von diesem Standort aus bequem erledigen.

Bus und Zug sowie die Nähe zur Autobahn – mit dem Erfurter Kreuz/A4 und dem Autobahndreieck A71/73 – gewährleisten eine sehr gute Verkehrsanbindung in alle Himmelsrichtungen.

Universitätsstadt Ilmenau

Mitten im Thüringer Wald gelegen vereint die Stadt Ilmenau Natur, Kultur, Industrie und Technologie in einer Region.

Das ILMWERK befindet sich „Am Eichicht 1“ und damit in der Nähe der Technischen Universität Ilmenau sowie der Fraunhofer-Gesellschaft.

ZUSAMMENARBEIT MIT STADT UND UNIVERSITÄT

Während der Entwicklung setzen wir auf eine enge strategische Zusammenarbeit mit der Stadt Ilmenau. Dabei geht es einerseits um die Wirtschaftsförderung am Standort. Andererseits um die Umsetzung der digitalen Stadt.

Die Verknüpfung von Infrastrukturprozessen – wie dem autonomen Fahren – zwischen mehreren wichtigen Stadtpunkten könnte dabei eine Rolle spielen. Wir möchten aber auch bereitstehen, um die technologischen Ideen und Möglichkeiten aus der Symbiose der Stadt Ilmenau mit der Universität mitzutragen und als Partner umzusetzen.

PROZESS UND FORTSCHRITT

Projekt 95 hat bereits mehrere Maßnahmen auf den Weg gebracht. So wurden die Verwaltungsstruktur aufgebaut und erste Gespräche zur künftigen Energiestruktur geführt. Auch mit Bestandsmietern sind wir bereits in Kontakt getreten – beispielsweise um mögliche Alternativobjekte für sie zu finden.

Erste offensichtliche Mängel am Objekt, wie fehlende Scheiben im Sheddach, wurden beseitigt und ein Backoffice sowie eine Anlaufstelle für die Mieter eingerichtet. Ihr Ansprechpartner vor Ort ist unser Objektmanager Cedrik Weise.  

Aktuell räumen und entsorgen wir die seit Jahren ungenutzten Materialien, die sich im alten Porzellanwerk angesammelt haben. Wir schaffen zunächst Ordnung in den großen Hallen und anschließend im Kopfbau der Anlage. Parallel dazu arbeiten wir an der Versorgung des Objekts mit Wasser, Strom und Wärme und planen die ersten Schritte für die Aufbereitung von Dach und Fassade.

Die Nordwestfassade des Kopfbaus mit Blickrichtung zur vielbefahrenen Bücheloher Straße sowie die Südfassade des Verwaltungsgebäudes wurden verhüllt. Dafür haben wir am Kopfbau drei Banner mit einer Fläche von jeweils 792 Quadratmetern und am Verwaltungsgebäude ein 238 Quadratmeter großes Banner angebracht. Dies ist unser Zeichen für einen Neuanfang und gleichzeitig eine aktive Beseitigung der optischen Makel der alten Gebäude am Ortseingang Ilmenaus.

Ilmwerk

LAGE
Ilmenau

GRUNDSTÜCKSGRÖSSE
rd. 120.000 m²

BRUTTOGESCHOSSFLÄCHE
ca. 82.600 m²

FLÄCHENVERMIETUNGEN
ab sofort

Nehmen Sie für weitere Informationen Kontakt mit uns auf: weise@projekt95.de

Besuchen Sie uns auf ImmoScout24!